Wegeleber Weihnachtsmarkt jetzt am 2. Advent Wochenende

Es geht auf Weihnachten zu. Die Geburt Christi ist seit der Christianisierung Sachsens durch Kaiser Karl den Großen eines der wichtigsten Feste für uns überhaupt.

Wir wollen uns wieder bei Glühwein und Schmalzbrot treffen, hier und da einen lockeren Plausch halten und den Darbietungen auf der Bühne lauschen und uns an allem freuen, was uns geboten wird.

"Mensch, wir haben uns aber lange nicht mehr gesehen, wie geht es Ihnen? Schön das wir uns treffen..." So lasst uns die Zeit geniessen und uns gemeinsam auf das Große Fest der Schöpfung freu'n. Am Leuchten neutralisiert sich das bunte Gift mit all diesen Farben. Der Ängstlichkeit und Dunkelheit entronnen. Das Kalte stört nicht mehr. Denn erwärmt sind die Herzen. Dem Frohsinn zugewand. Dem Frieden eine Chance. Friedlich, innen wie außen. So wächst ein zartes Pflänzchen, das ein mächtiger Baum werden kann.

Ohne fleißige Helfer geht es nicht: Ein kleines dankendes Lächeln für die Männer und Frauen sagt mehr, als Worte es je ausdrücken könnten. (MW)

Zurück