Groß Quenstedt

Groß Quenstedt

Die Gemeinde Groß Quenstedt liegt nordöstlich von Halberstadt und am Südosthang des Huys, verfügt über eine Fläche von 15,7 km² und hier wohnen ca.1.100 Einwohner. Die fast tausendjährige romanische Dorfkirche lohnt einen Besuch. Durch den Ort führt die Bundesstraße 245 nach Schwanebeck und die Eisenbahnlinie Halberstadt-Magdeburg, an die Groß Quenstedt mit einem eigenen Bahnhof angeschlossen ist.
Groß Quenstedt gehörte bis 1648 zum Bistum Halberstadt und gelangte dann an das Fürstentum Halberstadt. Der Ort unterstand direkt dem Majoreiamt Halberstadt und gelangte 1815 an den Regierungsbezirk Magdeburg der preußischen Provinz Sachsen. Skelettfunde von Sauriern aus nahegelegenen Kiesgruben stellen Zeugen der Urgeschichte dar. Groß Quenstedt ist umgeben von einer reizvollen Landschaft - dazu gehören der Harz, der Huy, der Hoppelberg ...

Wappen

Blasonierung: "In Silber auf grünem Dreiberg mit silbernem Wellenbalken bewurzelte Linde mit schwarzem Stamm und grünen Blättern."

Partnergemeinde
Groß Quenstedt pflegt eine Partnerschaft mit der in Niedersachsen gelegenen Gemeinde Wathlingen.

Bürgermeister:
1990 - 1991 Christel Kowalski
1991 - 1994 Harald Brockelt
1994 - 2011 Arno Bartels
seit 2011 Meinhardt Stadler

Hausanschrift: Kreuzgasse 4a
38822 Groß Quenstedt
Tel.: (03 94 24) 58 20
E-Mail: mailto:info%20@%20vorharz.net
Homepage: www.vorharz.net



Einrichtungen und Institutionen:
Kindertagesstätte 
Allgemeiner Arzt
Zahnarzt
Physiotherapie
Lebensmittelgeschäft
Fleischerei
Cafe
Landwirtschaft

Zurück