Senioren

Allen Seniorentreffs verbindet der gemeinsame Wunsch, soziale Kontakte der Alten zu fördern. Wir wissen, das es im Alter nicht gerade leichter fällt, vorhandene Kontakte zu pflegen oder Neue zu knüpfen.

In Seniorenbegegnungsstätten treffen sich ältere Menschen in zwangloser Atmosphäre und können gemeinsam mit anderen ihren Interessen und Hobbies nachgehen. Eine Vielzahl von Kursen und weiteren Aktivitäten hat sich etabliert und wird von den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern in großer Teilnehmerzahl frequentiert. Begleitet werden sie von Ehrenamtlichen.

"Tatsächlich weisen heutige Generationen älterer Menschen vielfach ein "jüngeres Verhalten" auf als frühere Generationen. Viele Aktivitäten, die früher nur jüngeren Erwachsenen zugetraut wurden, werden heute von älteren Menschen ausgeübt. Mobilität und Reiselust älterer Menschen haben stark zugenommen, und sportliche Aktivitäten gehören zum "erfolgreichen Alter" - mehr ältere Menschen getrauen sich heute, Leistungssport zu betreiben. Sich im Alter modisch zu kleiden, war früher verpönt, heute gehört es zur Norm. Lernen im Alter, was lange Zeit als unmöglich oder unnötig erachtet wurde, gilt heute als Voraussetzung für erfolgreiches Altern." Die Gesellschaft möchte das das in den Medien so dargestellt wird, doch wie sieht die Wirklichkeit aus?

Konstantin Wecker schrieb über das Alter: "Alles ist doch nur geborgt, nicht nur Geld, auch Intelligenz und Schönheit, Talent und Jugend, Stärke und Glück. Aber auch Leid und Gram, Alter und vielleicht sogar der Tod.´
Doch Senioren sterben heute nicht mehr.
Sie flanken behände über Hecken, springen dynamisch in Cabrios, tollen andauernd mit kleinen, gepflegten Kindern auf sonnenüberfluteten Wiesen und sind natürlich privat rentenversichert.
Statt sie zum Wesentlichen hinzuleiten und sie allmählich mit der Ars Moriendi vertraut zu machen, verkauft man ihnen im Sommer Skistöcke, die vom Winter übrig sind, mit denen sie dann durch permanentes und nervtötendes Geklapper auf sich aufmerksam machen können.
"Seht her, wir sind noch da, jung und dynamisch wie nie zuvor, gestrafft und geliftet, gestählt und getuned, wir die dämlichsten Alten seit Menschengedenken!"
Zu jugendlich, um von der Jugend ernst genommen zu werden, zu angepasst, um in Würde zu altern.

Statt loszulassen klammern sie, statt zu transzendieren regredieren sie, denn "der Wahnsinn schleicht durch die Nacht und uns hat der Wahn um den Sinn gebracht".
Ich darf da mitreden, denn ich bin einer von ihnen. Ein Senior, ein 50-plus-Mann, eine prächtig auszuweidende alternde Kaufkraft. Und durchaus auch gefährdet, mich manchmal auf jünger zu stylen, als ich bin.
Wer aber sollte uns die Welt erklären helfen, wenn nicht die Alten?

Wer, wenn nicht sie, hat genug gelitten, um jetzt endlich ohne Furcht auf den Tisch hauen zu können. Ich fordere eine Seniorenrevolte, die den Jungen eine Richtung weist. Eine Revolution der Greise und Gebrechlichen, der Hässlichen und seitlich Umgeknickten, der Ängstlichen und Dicken, der Uncoolen und all derer, die nie in ihren Leben Unternehmensberater waren (wenn sich solche noch finden lassen), und rufe laut und vernehmlich zum Umsturz auf: Wehrt euch endlich, in den Altenheimen und Krankenhäusern, in den Arbeitsämtern und Ausländerbüros - trommelt mit euren Krückstöcken so lange, bis ihr nicht mehr überhört werdet, überrollt die Flotten, Smarten und ständig Hetzenden mit euren Rollstühlen, zeigt grinsend und stolz eure faltigen und verlebten Gesichter und macht diese Welt wahrhaftig."

 

Seniorenclub Wegeleben
Volkssolidarität
Kirchof 4 (Rote Schule)
039423-6804
Seniorenclub Deesdorf
Volkssolidarität
Straße der Freunschaft 67 (Dorfgemeinschaftshaus)
039403-398
Seniorenclub Rodersdorf
Arbeiterwohlfahrt Am Park 1 (Gemeindehaus)
 
Seniorenclub Schwanebeck
Volkssolidarität Marktstraße (Rathaus)
 
Seniorenclub Harsleben
Volkssolidarität Lange Straße 15 (Rathaus)
03941-69510
Seniorenclub Nienhagen
Arbeiterwohlfahrt Ernst-Thälmann-Straße 039424-94850
Seniorenclub Groß Quenstedt
Gemeinde Kreuzgasse 4a (Rathaus)
 

Zurück