Die Gemeinschaft

die Gemeinschaft

Das von den Medien publizierte Klischee der heilen Welt auf dem Land gibt es zwar auch in Ditfurt nicht, aber dafür ein ausgeprägtes Vereinsleben. Der Gemeinschaftssinn und die Nachbarschaftshilfe ist hier in der Regel noch vorhanden. Das zeigt sich insbesondere bei örtlichen Veranstaltungen wie dem aller zwei Jahre stattfindenden Geelbeinfest, welches von Bürgern organisiert und von Vereinen unterstützt wird. Bei dieser Gelegenheit werden im Übrigen auch gleich die neu zugezogenen Einwohner Ditfurts getauft.

Die Taufe der "Taugetreckten" gestaltet sich in Anlehnung an die Geelbein-Sage. So muss der Neuling in eine Wanne voller Eier steigen und sie heruntertreten. Somit entstehen die gelben Beine und der Neu-Ditfurter wird in die Gemeinschaft aufgenommen.

Zurück