Das Familienwappen

Familienwappen von Wenden

Auf dem Flur des einstigen Wohnhauses des Gutsherren von Wenden steht heute noch ein sehr gut erhaltener Familienwappen von WendenRenaissancekamin über dem das Familienwappen angebracht ist. Dargestellt sind die Jahreszahl 15-75 in Stuck, die Wappen des letzten von Wenden (2 Sparren, oben 6, in der Mitte 5, unten 3 Lindenblätter, der Helm ist mit 7 Federn besteckt) und seiner ersten Frau, einer geborenen von Bülow (14 Kugeln, die fast wie Blumen aussehen, der Helm zeigt 2 Büffelhörner und dazwischen den Vogel Bülow).

Die Farben gelb und grün des Wendenschen Wappens (Hintergrund gelb (gleich gold) und darauf die grünen Lindenblätter) findet man heute noch auf dem Gemeindewappen Rodersdorfs wieder als Hintergrundfarbe - links gelb (gleich gold) , rechts grün. Auf der linken Hälfte ist ein grünes Eichenblatt abgebildet, auf der rechten Hälfte (grüne Seite) 2 gelbe (gleich goldene) Pflugscharen, die Spitzen nach unten gekehrrt. Das in einer Wappenkunde von 1903 Provinz Sachsen, Regierungsbezirk Magdeburg erwähnte Siegel sagt Folgendes aus: Rodersdorf, Dorf. Ein dem Anfang des 19. Jahrhundert angehörendes Siegel der "Gemeinde Rodersdorf" (24 mm) zeigt einen aus Rasen wachsenden Baum.

Zurück