Besonderheiten in Groß Quenstedt

Artikel von Anja Grossert

 

Die Gemeinde Groß Quenstedt liegt nordöstlich von Halberstadt und am Südosthang des Huys, verfügt über eine Fläche von 15,7 km² und hier wohnen ca.1.100 Einwohner.

Das Land wurde abwechselnd von verschiedenen Völkern in Besitz genommen.
Das Gebiet um Groß Quenstedt lag im Grenzbereich zwischen dem Harzgau und dem ehemaligen Nordthüringau (der jetzigen Börde).

Bis 1648 gehörte Groß Quenstedt zum Bistum Halberstadt und ging danach in das Fürstentum Halberstadt über. Im Jahre 1815 übernahm der Regierungsbezirk Magdeburg der preußischen Provinz Sachsen die Gemeinde Groß Quenstedt.

Die Gemeinde Groß Quenstedt freut sich auf jeden Besucher und auch die Einwohner leben gerne in dieser Gemeinde. Die tolle Umgebung und die Holtemme laden zu langen Spaziergängen oder Radtouren ein.

Zurück