Besonderheiten in Nienhagen

Nienhagen 1138 - 1988

Artikel von Anja Grossert (2009)

 

Nienhagen ist eine kleine Gemeinde im nördlichen Harzvorland und liegt an der Holtemme. Die Gemeinde wurde im Jahr 1138 erstmals urkundlich erwähnt.

Im 12. / 13. Jahrhundert siedelten sich die ersten Bauern mit ihren Familien in Nienhagen an.

Bis 1648 gehörte Nienhagen zum Bistum Halberstadt und anschließend zum Fürstentum Halberstadt. Ab dem Jahr 1815 zählte man Nienhagen zum Regierungsbezirk Magdeburg der preußischen Provinz Sachsen.

Nienhagen ist zwar keine große Gemeinde aber es lohnt sich trotzdem einmal diese Ortschaft anzuschauen. Die Bewohner Nienhagens leben sehr gerne hier und freuen sich immer über Besucher der kleinen Gemeinde. Sehr interessant ist die Umgebung mit der Holtemme und den angrenzenden Wald -und Feldwegen.

Zurück