Baugestaltung und Entstehung

Fachwerkhäuser prägen das Bild von Harsleben

Im Jahre 1998 wurde Harsleben in das Dorferneuerungsprogramm aufgenommen. Mit dem Dorferneuerungsprogramm ist in einigen Fällen der alte Baustil wieder sichtbar geworden. Baulich stellt Harsleben ein Mischgebiet dar. Die ortsprägende Bausubstanz der Fachwerkhäuser ist zum Teil erhalten geblieben. Landwirtschaftliche Höfe wurden saniert bzw. umstrukturiert. In vielen Fällen wurde hierbei ortstypisches Material eingesetzt. Zu den Denkmalen der Gemeinde zählen: Kirche St Simon und Judas, Ausstattung der Kirche, das Pfarrhaus, das Rathaus, Gasthof Schwarzer Adler, die Mühle im Dorf, der Friedhof mit Friedhofskapelle und dem Mahnmal zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus und der beiden Weltkriege.

Zurück