2000 -

2000 Die Stadtsanierung geht weiter: in den Bereichen Badestraße, Blankenburger Weg, Bruchtor, Winkel, Quedlinburger Tor.
Im März werden das Bahnhofsumfeld und der Zugang zu den Geleisen neu gestaltet.
Die Wetterfahne auf dem Eulenturm wird restauriert und beim 1. Eulenturmfest im Mai eingeweiht.

2001 Die Gemeinde Rodersdorf wird zum 1. Mai eingemeindet.
Im Februar kommen in Wegeleben bei einem Brand drei Jugendliche ums Leben.
Der Platz am Bruchtor und der Hundsrücken werden umgestaltet.

2002 Am 17.05. wird das Sommerbad geschlossen.
Der Marktplatz wird saniert und umgestaltet.

2003 Im September wird der Turm der Klosterkirche Adersleben saniert.

2004 Am 6. Dezember wird der Seniorenwohnpark "Blumeninsel" eingeweiht.
Die Freiwillige Feuerwehr feiert 120jähriges und die Kindertagesstätte 125jähriges Jubiläum.

2005 Am 1. Januar Zusammenschluss der Verwaltungsgemeinschaften "untere Bode" und "Schwanebeck" zur Verwaltungsgemeinschaft "Bode-Holtemme" mit Verwaltungssitz Wegeleben.
Im Rahmen eines Fördermittelprogramms werden die Breite Straße und der Vorplatz des Quedlinburger Tors grundhaft saniert.

2006 Die Marktstraße und der Winkel werden saniert.
Zum Schuljahresende wird die Sekundarschule geschlossen.
Mit dem neuen Schuljahr zieht die Grundschule in das freie Sekundarschulgebäude in die Schulstraße 1 um. Sie erhält den Namen "Dr. Wilhelm Schmidt".

2007 19.01. Ein Orkan richtet große Schäden an und führt zu tagelangen Stromausfall.
Im Lauf des Jahres kommt es immer wieder zu Überschwemmungen.
Von Januar bis April wird die ehemalige Zuckerfabrik abgerissen.
Am 2. November wird die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses übergeben.

2008 Am 18. Februar wird mit einer Festveranstaltung in der Grundschule der 150. Geburtstag des Wegelebener Ingenieurs Wilhelm Schmidt begangen.
Im Verlauf des Jahres wird der Kirchplatz mit Rasenflächen neu gestaltet, das Mauerwerk am Eulenturm neu verfugt und der Schornstein für das Aderslebener Storchennest saniert.
Bungalows für altersgerechtes Wohnen entstehen bis Dezember im Winkel.

2009 Der Siedlungsweg in Adersleben und die Schulstraße werden ausgebaut.
Am 3. Juni werden die Verträge zur Gründung der Verbandsgemeinde "Vorharz" unterzeichnet.
Die im Vorjahr begonnene Sanierung des Kuhley wird abgeschlossen. Wilhelm Schmidt erhält auf dem neu gestalteten Platz einen Gedenkstein.

2010 Die Marktstraße wird in Heerstraße zurückbenannt.
Die Straßensanierung in der Altstadt geht mit Kuhley, Hinter der Mauer und Stiebgasse weiter.
In Adersleben wird das 750jährige Jubiläum der Gründung des Klosters Adersleben begangen.

2011 Das Gebäude der Kinderkrippe wird im März grundhaft saniert.
Mit der Petersilienstraße und dem Rosenwinkel werden weitere Straßensanierungen abgeschlossen.
Im Oktober wird das hölzerne Renaissance-Epitaph von Heinrich Freiberg in der evangelischen Kirche restauriert.

2014 Die Grundschulen Wegeleben und Harsleben fusionieren.
Im April werden die Häuser Markt 1 und 1a neben der Roten Schule abgerissen.
Ein neuer Kinderspielplatz wird am Gunderslebener Weg eröffnet.

2016 In der Kirche St. Peter und Paul wird der Holzwurm mit einer Begasung erfolgreich bekämpft.

2018 Im Februar richtet ein Orkan besonders im Bodepark schwere Schäden an.
Kurz vor Weihnachten gibt der Wegelebener Frauenchor sein Abschiedskonzert.

2019 Im Rahmen einer Kommunalen Beschäftungsmaßnahme werden im Winter auf dem Friedhof historische Grabstätten freigelegt.
Der Breitbandausbau für ein schnelles Internet beginnt.
Am 12. April stirbt der ehemalige Schuldirektor, Buchautor und Ortschronist Franz Grohmann.
Ende des Jahres verkauft die Deutsche Bahn das Bahnhofsgebäude samt Nebenanlagen.

2021 Januar: Die Schüler der Grundschule ziehen in der Schulstraße in die neuen Räume des komplett sanierten und umgebauten Schulgebäudes von 1968.




Zurück