Jahreshauptveranlagung 2018

Öffentliche Bekanntmachung über die Jahreshauptveranlagung 2018

Grundsteuer:

1.
Die Mitgliedsgemeinden der Verbandsgemeinde Vorharz haben folgende Hebesätze beschlossen:

Gemeinden
Grundsteuer A
Grundsteuer B
 Wegeleben  400  380
 Schwanebeck  400  380
 Harsleben  400  380
 Groß Quenstedt
 400  400
 Ditfurt  320  380
 Hedersleben  320  380
 Selke-Aue    
          OT Hausneindorf
 320  400
 OT Heteborn
 320  350
 OT Wedderstedt
 300  380

Für diejenigen Grundstücke, deren Bemessungsgrundlage (Grundsteuermessbetrag) sich seit der letzten Bekanntgabe eines Bescheides nicht geändert hat, wird durch diese öffentliche Bekanntmachung gemäß § 27 Abs. 3 Grundsteuergesetz (GrStG) die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2018 in der zuletzt für das Kalenderjahr 2017 veranlagten Höhe festgesetzt.
Die Grundsteuer wird mit den in den bisherigen Bescheiden festgesetzten Vierteljahresbeträgen fällig und ist an den Fälligkeitstagen auf das Konto der jeweiligen Stadt- oder Gemeindekasse zu überweisen. Soweit ein Abbuchungsauftrag erteilt wurde, werden die Beträge zu den Fälligkeiten eingezogen. Die bereits geleisteten Zahlungen werden auf die Jahresschuld angerechnet.

2.   
Soweit Änderungen der Besteuerungsgrundlagen eintreten, wird auf der Grundlage des vom Finanzamt Quedlinburg erlassenen Grundsteuermessbescheids ein geänderter Grundsteuerbescheid ergehen.

3.
Die Festsetzung der Grundsteuer nach Nr. 1 gilt nicht für die Bemessung der Grundsteuer für Einfamilienhäuser sowie Mietwohngrundstücke nach der Ersatzbemessungsgrundlage Wohn-/Nutzfläche des § 42 GrStG.
Die Eigentümer (ggf. Verwalter) dieser Grundstücke haben gem. § 44 Abs. 3 GrStG in den Fällen der Ersatzbemessungsgrundlage zur Ermittlung der Grundsteuer B jährlich eine Grundsteuer-Anmeldung einzureichen.
Haben sich am Grundstück seit der letzten Grundsteuer-Anmeldung Änderungen ergeben (z.B. durch Modernisierungen, An-/Umbauten und/oder Aufstockungen bzw. Nutzungsänderungen, die zu Veränderungen der Wohn- und Nutzfläche führen oder durch Schaffung von Stellplätzen für PKW etc.), so ist durch die Steuerbürger bzw. deren Beauftragte eine neue Grundsteuer-Anmeldung einzureichen.
Die Vordrucke zur Grundsteuer-Anmeldung sind zu den jeweiligen Sprechzeiten der Verbandsgemeinde Vorharz, Steueramt (Zimmer 21/22 in Schwanebeck, Kapellenstr. 16), Tel 039423/851/27 od. 28 oder im Internet unter www. vorharz.net erhältlich. Die Formulare sind ausgefüllt bis spätestens zum 31.03.2018 einzureichen. Sollten seit der letzten Grundsteuer-Anmeldung keine Veränderungen erfolgt sein, so ist keine neue Grundsteuer-Anmeldung erforderlich. In diesen Fällen genügt es, wenn sie dies in einem formlosen Schreiben mitteilen. Die Grundsteuer ist dann, wie im Jahr 2017, unverändert zu zahlen.

Hundesteuer:

Bis zur Bekanntgabe eines neuen Abgabebescheides zur Entrichtung der Hundesteuer, ist nach den zuletzt ergangenen Bescheid weiterzuzahlen.
Der bisherige Abgabenbescheid behält weiterhin Gültigkeit.
Sollten sich 2018 Änderungen zur bisherigen Festsetzung ergeben, erhalten die Abgabenpflichtigen einen Änderungsbescheid.
Für die Entrichtung der Grund- und Hundesteuer sind folgende Fälligkeitstermine zu beachten:

Vierteljahreszahler: 15. Februar, 15. Mai, 15. August, 15. November

Jahreszahler: 01. Juli

            
Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen die öffentliche Bekanntgabe kann binnen eines Monats nach ihrer Bekanntmachung im Amtsblatt Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Verbandsgemeinde Vorharz, Markt 7, 38828 Wegeleben einzulegen. Die Frist beginnt mit dem Ablauf des auf den Tag der Bekanntmachung folgenden Tages. Durch Einlegung des Widerspruchs wird die Wirksamkeit des mit öffentlicher Bekanntgabe erteilten Bescheides nicht gehemmt, insbesondere die Einziehung der festgesetzten Steuer nicht aufgehalten. 


Der Finanzabteilungsleiter


Beschreibung (Dateigröße)
  1. Grundsteueranmeldung.pdf Grundsteueranmeldung.pdf ( 148.27 kB)

Zurück